MAINZ (25.02.18) – Mainzer Waffenbesitzer bedrohte Telefongesellschaft

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Mainz
MAINZER WAFFENBESITZER BEDROHTE TELEFONGESELLSCHAFT

 

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

 

MAINZ (25.02.18) – Ein Mann rief am Samstagmittag bei der Vodafone Service Hotline an, wo er sich darüber, dass seine Internetprobleme behoben werden sollen. Wenn dies nicht bis Mittwoch geschehe, würde er in einen Vodafone Shop gehen und dort „jemanden umlegen“.

Eine Überprüfung der Person ergab, dass mehrere Waffen auf diesen zugelassen sind.

Die Wohnung des Mannes wurde durch mehrere Beamte mit angelegter neuer Schutzausstattung betreten.

In der Wohnung konnten der Beschuldigte, sowie eine weitere Person
angetroffen werden.

Durch den Beschuldigten wurde bei dessen Türöffnung mit seiner Hand eine Waffe nachgeahmt, welche er in Richtung der Beamten hielt.

Der Beschuldigte gab zur Sache an, dass er die Bedrohung nicht ernst gemeint habe, sondern nur verärgert war, dass sein Problem nicht gelöst wurde.

Im Tresor des Beschuldigten konnten die Waffen ohne Munition aufgefunden werden.

Diese wurden durch das Ordnungsamt der Stadt Mainz sichergestellt.

Weiterhin konnten in der Wohnung weitere Softairwaffen festgestellt werden.

Gegen den Beschuldigten wird eine Anzeige wegen Bedrohung gefertigt.

Die Waffen des Beschuldigten werden der Vernichtung zugeführt.

 

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information

www.blutspende.de

DRK-Blutspendedienst West

Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: