M- POLIZEI KAISERSLAUTERN (12.06.18) – Überflutete Autobahn, Unfall und Fahrzeugbrand im Rückstau

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Kaiserslautern / A6
ÜBERFLUTETE AUTOBAHN – UNFALL UND FAHRZEUGBRAND IM RÜCKSTAU
>>> Aufgrund eines Gewitters mit Starkregen am gestrigen Montagnachmittag, wurde die Autobahn 6 in Höhe Kaiserslautern überflutet.
>>> Der rechte Fahrstreifen war bis etwa 18 Uhr nicht mehr befahrbar.

 

Quelle: Polizeidirektion Kaiserslautern

 

KAISERSLAUTEN / A6 (12.06.18). Aufgrund eines Gewitters mit Starkregen am gestrigen Montagnachmittag, wurde die Autobahn 6 in Höhe Kaiserslautern überflutet.

Gegen 15.20 Uhr kamen die ersten Meldungen, dass auf der Autobahn in Fahrtrichtung Mannheim, im Baustellenbereich kurz vor der Lautertalbrücke, Wasser auf der Fahrbahn steht.

Der rechte Fahrstreifen war bis etwa 18 Uhr nicht mehr befahrbar.

 

Da der Verkehr langsam über den verbliebenen linken Fahrstreifen geleitet werden musste, kam es nachfolgend zu einem mehrere Kilometer langen Stau.

Auch im weiteren Verlauf der A6, kurz vor Wattenheim und auf der A63 zwischen Sembach und Kaiserslautern, war es aufgrund der enormen Regenfälle zu Überflutungen gekommen, die den Verkehrsfluss beeinträchtigten.

Im Rückstau auf der A6 kam es gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 29 Jahre alter Pkw-Fahrer leicht verletzt wurde.

Der nachfolgende Fahrzeugführer war ihm mit seinem Auto aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand aufgefahren, als der Verkehr zum Stillstand kam.

Kurz darauf erhielt die Autobahnpolizei eine Meldung, dass im weiteren Verlauf des Rückstaus, in Höhe der Anschlussstelle Kaiserslautern, ein Auto auf dem linken Fahrstreifen in Brand geraten sei.

 

Die 61 Jahre alte Fahrzeugführerin schilderte, dass ihr Auto im Stau immer mehr überhitzte und plötzlich anfing aus dem Motorraum zu qualmen.

Als die Rettungskräfte und Feuerwehr vor Ort eintrafen, war das Fahrzeug bereits komplett ausgebrannt.

Die Frau wurde mit Verdacht einer Rauchvergiftung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Autobahn vollgesperrt.

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information

www.blutspende.de

DRK-Blutspendedienst West

Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: